Altötting – Das Herz Bayerns

Im reizvollen oberbayerischen Alpenvorland, zwischen München, Passau, Salzburg und unweit des Bäderdreiecks sowie des Chiemsees liegt Altötting. Seit über 1250 Jahren ist die Stadt geistliches Zentrum Bayerns und über 525 Jahre der bedeutendste Marienwallfahrtsort im deutschsprachigen Raum. Seit dem Aufblühen der Wallfahrt im Jahr 1489 pilgerten unzählige Gläubige, darunter viele Kurfürsten, Kaiser und Könige von Bayern und Österreich zur Gnadenkapelle, nicht zuletzt auch drei Päpste.

Ziel der unzähligen Pilger und Besucher ist die „Schwarze Muttergottes“ im Oktogon der Gnadenkapelle. Der kleine Kirchenbau liegt inmitten des weiten, von Barockgebäuden gesäumten Kapellplatzes. In seinem Inneren, gegenüber der prächtig verzierten Altarnische mit dem gotischen Gnadenbild, birgt er in silbernen Urnen die Herzen der bayerischen Könige und Kurfürsten. Darunter auch die Herzurne des bayerischen „Märchenkönigs“ Ludwig II. Erleben Sie diese einmalige unvergleichliche Atmosphäre in der Gnadenkapelle!

Der Eintritt in die Kirchen ist frei!

Museen

Die drei örtlichen Museen sind auf jeden Fall einen Besuch wert:
Für den Kunstfreund hält Altötting einige „Schätze“ parat, z. B. in der Schatzkammer mit Wallfahrtsmuseum, worin z. B. das berühmte „Goldene Rössl“ (1404) und der Brautkranz der österreichischen Kaiserin Elisabeth ausgestellt werden.

Im Haus des Altöttinger Marienwerkes zeigt die „Dioramenschau des Altöttinger Marienwerks“ bedeutende Ereignisse der über 525-jährigen Wallfahrtsgeschichte. In 22 dreidimensionalen Großbildern mit über 5000 Figuren entstand ein plastisch gestaltetes Bild der Wallfahrt nach Altötting.

Eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit ist ebenso das 1200m² große Monumental-Rundgemälde „Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi“ aus dem Jahr 1903. Das Panorama ist kein Museum wie jedes andere. Denn seit Bestehen erfüllt es als berühmtes Kunstwerk lebendige Aufgaben im Dienste der Wallfahrt.

Termine

Ein Höhepunkt im Wallfahrtsjahr ist die Ankunft zahlreicher Fußwallfahrtsgruppen an Pfingsten.

Altötting ist aber nicht nur Wallfahrten, Gebet und Pilgern, sondern bietet z.B. mit der jährlichen Hofdult mit drei Festzelten heimischer Brauereien und Fahrgeschäften auch andere Gelegenheiten, um der Stadt einen Besuch abzustatten.

Die wichtigsten Termine im Überblick:

  • Fastenmarkt
  • Pfingsten: Einzug der Fußwallfahrtsgruppen
  • Mai: Hofdult
  • Juli: Klostermarkt
  • August: Forum der Gemeinschaft Emmanuel (hier treffen sich junge Menschen und Familien um sich über das Thema Glaube auszutauschen)
  • 14. August: am Vorabend von Mariä Himmelfahrt ist die Große Lichterprozession (die Gläubigen umrunden nach der Messe in der Basilika die Gnadenkapelle mit Kerzen)
  • Christkindlmarkt im Advent
  • Altöttinger Adventsingen im alpenländischen Stil
  • Großes Adventskonzert
  • Und viele weitere hochkarätige Konzerte während der Adventszeit!

Kunstschätze am Wallfahrtsort Altötting

Von Mai bis Oktober 2017 jeden Samstag um 14.00 Uhr: NEUE Kombistadtführung mit Museumserklärung:

Auf den Spuren von königlichen Schätzen und wertvollen Weihegaben
Erfahren Sie mehr über die Tradition der Herzurnenbestattung der bayerischen Könige, bewundern Sie die Weihegaben der Päpste und besichtigen Sie in der Schatzkammer im Haus Papst Benedikt XVI. den Brautkranz der Kaiserin Sissi sowie das Meisterstück der Goldemaillekunst, das „Goldene Rössl“.
Kombiführung mit Museumserklärung im Haus Papst Benedikt XVI – Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum. Dauer: 90 Minuten, 8,00 Euro p. P.

Zeitreise zu den Ursprüngen des Christentums
Unternehmen Sie eine Zeitreise im Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi, das als Kunstwerk unter dem Schutz der UNESCO steht. Sie reisen zurück zu den Ursprüngen des Christentums, zur Kreuzigung Christi. Im Anschluss begeben Sie sich auf die Spuren der frühen Wallfahrtsgeschichte in Altötting und zu den Anfängen der Marienverehrung.
Kombiführung mit Museumseintritt im Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi. Dauer: 90 Minuten, 8,00 Euro p. P.

Auf den Spuren der frühen Wallfahrtsgeschichte
Die mehr als 2000 Votivtafeln an der Gnadenkapelle erzählen auf eindr ückliche Weise von vielen Wundern, Gebeten und Anliegen der Altöttinger Pilger. Weiter geht’s in die Dioramenschau des Altöttinger Marienwerks, in der durch dreidimensionale Schaubilder die frühe Wallfahrtsgeschichte lebendig wird.
Kombiführung mit Museumserklärung sowohl für Geschichtsinteressierte, als auch für Kinder und Familien geeignet. Dauer: 90 Minuten, 8,00 Euro p. P.

Sonntag um 14.30 Uhr, nur im Mai und Oktober:
NEU: Stadtführung für die Sinne

Begeben Sie sich auf eine Reise für die Sinne. Feines für die Nase gibt’s in Schuhbeck’s Gewürzladen in Altötting. Feines für den Gaumen gibt’s bei der Confiserie-Dengel, die Köstlichkeiten aus Schokolade produziert. Untrennbar zu einem Wallfahrtsort gehört auch der Geruch von Weihrauch. Der Tradition des Räucherns gehen Sie genauer auf die Spuren. Auch für den Hörsinn bietet die Führung einen kurzen Abstecher in den Themenbereich Kirchenmusik.
Stadtführung für die Sinne inkl. Verkostung und einem kleinen Geschenk pro Teilnehmer. Dauer: 90 Minuten, 8,00 Euro p. P.

Sonntag um 14.30 Uhr, von Juni bis September: Wallfahrtsstadt und bayerisches Nationalheiligtum

Diese Kurzführung eignet sich besonders für ein erstes Kennenlernen des Bayerischen Nationalheiligtums. Besichtigen Sie den barocken Kapellplatz mit seinen historischen Gebäuden. Einer Einführung in die reiche Geschichte der Wallfahrtsstadt folgt eine kurze Besichtigung der Gnadenkapelle und der historisch bedeutsamen Stiftspfarrkirche St. Philippus und Jakobus. Dauer: 45 Minuten, 4,00 Euro p. P.

Treffpunkt für alle Führungen ohne Anmeldung vor dem Rathaus Altötting.

Sie sehen – Altötting ist immer einen Ausflug wert oder zumindest einen Zwischenhalt!

Herzlich willkommen in Altötting!

Kontakt

Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting
Kapellplatz 2a
84503 Altötting
Tel.: +49 (0)8671/506219
touristinfo@altoetting.de
http://altoetting.de/

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

© Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting