Burg zu Burghausen

Die Burg Burghausen mit ihrem nahezu intakten mittelalterlichen Befestigungswerk ist mit ist mit ihren fünf Vorhöfen und einer Länge von etwas über 1000 Metern eine der längsten Burganlagen der Welt eine der längsten Burgen der Welt (das „Guinness“-Buch erklärte sie sogar zur längsten Burg überhaupt). Seit 1255 wurde sie als Zweitresidenz der niederbayerischen Herzöge und Hofhaltung ihrer Gemahlinnen errichtet. Herzog Georg der Reiche baute die Burg mit ihren sechs Höfen im späten Mittelalter zur stärksten Festung im Land aus. Die Baumaßnahmen leitete der Landshuter Hofbaumeister Ulrich Pesnitzer. Das mächtige Bollwerk galt als unüberwindliche Festung im Lande und verkörperte den Macht- und Repräsentationswillen der bayerischen Herzöge.

Der Torbau mit anschließendem Torzwinger, die hohe Schildmauer und der Bergfried sicherten den Zugang zur Hauptburg. Dieser innerste Burgbereich umfasst die Gebäude für die herzogliche Familie und ihren engeren Hofstaat: Im Palas oder Fürstenbau befanden sich die herrschaftlichen Wohn- und Repräsentationsräume, in der Kemenate waren die Gemächer des weiblichen Hofstaates untergebracht.

Den besten Ausblick in Burghausen hat man übrigens auf der Aussichtsplattform auf dem Dach der Burg.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.burg-burghausen.de

Kontakt

Burgverwaltung Landshut
Außenstelle Burghausen
Burg Nr. 48
84489 Burghausen
Tel. (+49) (0) 8677 4659
Email: burg.burghausen@gmx.de

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

© Bayerische Schlösserverwaltung – www.schloesser.bayern.de